SiGeKo

Sicherlich haben Sie diesen Begriff schon einmal gehört. Aber vielleicht wissen Sie nicht genau was dies ist oder ob Sie für Ihre Baustelle vielleicht sogar einen SiGeKo benötigen. Deshalb wollen wir nachfolgend einige Fragen dazu beantworten.

Was bedeutet SiGeKo?

SiGeKo ist die Abkürzung von Sicherheits- und Gesundheitskoordinartor. Seine Aufgaben sind in der Baustellenverordnung (BaustellV) geregelt.

Hinweis: Die Baustellenverordnung kann z.B. unter www.baua.de kostenfrei heruntergeladen werden.

Was macht ein SiGeKo?

Sobald Beschäftige mehrerer Unternehmer (Gewerke) auf der Baustelle beschäftig sind, muss unter Umständen ein SiGeKo eingeschaltet werden.

Dieser legt dann vor der Baumaßnahme die erforderlichen Maßnahmen für die Baustellen-/ Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes fest. Während der Baumaßnahme koordiniert er diese Maßnahmen und überprüft die Einhaltung.

Eine sichere Baustelle?

Muss ein SiGeKo eine spezielle Eignung nachweisen?

Gemäß den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB)  muss ein SiGeKo über folgende Kenntnisse verfügen:

  • Baufachliche Kennnisse
  • Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse
  • Spezielle Koordinatoren-Kenntnisse
  • Berufserfahrung

Unsere Qualifikationsnachweise können Sie hier einsehen.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular auf der Homepage.

Gerne begleiten wir Sie auch bei Ihrem Bauvorhaben und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Laden Sie dazu bitte das Formular von dieser Seite herunter und senden Sie dies ausgefüllt per Email (info@schmidt-trier.de) oder Fax (Faxnummer: 0651/4635916) an uns zurück. Gerne können Sie uns auch telefonisch unter der Telefonnummer 0651/4635915 kontaktieren.

Angebotsanfrage-SiGeKo